Regelungen und Organisation

Krisenmanagement und Management für Sicherheit, Arbeits-und Brandschutz

Krisenmanagement

v.: Frau Ackermann 

Mitglieder des Krisenteams

 

Schulleiterin

Frau Ackermann 

Direktorstellvertreter 

Herr Rummel 

Didaktische Leiterin

Frau Adam

Koordinator der SekI

Herr Wächtler

Jahrgangsstufenleiterin 

Frau Bastian

Oberstufenkoordinator

Herr Richter 

Personalratsvorsitzende 

Frau Wiegand 

Verantwortlicher für Schülervertretung 

Herr Bastian

Verantwortlicher für techn. Geräte

Herr Herzog 

Pädagogische Mitarbeiterin

Frau Rosenbaum

Hausmeister

Herr Mohr / Herr Schönwiesner 

Sekretärinnen

Frau Luther / Frau Höhndorf 

Schulelternratsvorsitzende/r

Frau Lampert

Schülersprecher/in 

 

Soumana Kadidjia 

Management für Sicherheit, Arbeits- und Brandschutz

v.: Herr Rummel

Sicherheitsbeauftragter

 

Herr Rummel

Weitere Sicherheitsbeauftragte 

 

Haus A / Schulhof A

Frau Orlowski

Haus B/C / Schulhof B/C

Herr Herzog / Frau Rosenbaum 

Haus B/C

Frau Morenz / Frau Möller

DFH / Schulhof B/C 

Herr Richter / Herr Beyer 

Beauftragter für Arbeitsschutz

 

v.: Herr Rummel

Brandschutzhelfer

Herr Rummel / Frau Goldmann /
Frau Rienäcker / Herr Beyer / Herr Walther

Strahlenschutzbeauftragte

Herr Herzog / Frau Morenz

Gefahrstoffbeauftragte

Frau Herzau

Hygienebeauftragte / Erste Hilfe

Frau Latta

Organisation der Ersthelferausbildung

 

Herr Rummel

Administrator

Herr Eschrich

Datenschutzbeauftragter

Herr Schuschel 

Webmaster Schulwebsite

Herr Völkening

 

Hausordnung

Alle Häuser der KGS „Wilhelm v. Humboldt“ unterliegen den Bestimmungen der Schulvereinbarung. Besucher müssen sich im Sekretariat Haus C Raum 208 anmelden.

Die nachfolgend aufgeführten Regeln sollen gewährleisten, dass ein respektvoller Umgang gepflegt wird, der Ordnung und Sicherheit auf dem Schulgelände und in den Schulgebäuden garantiert.

  • Wir sind rücksichtsvoll zueinander, das Schreien, Toben und jegliche Gewalt ist deshalb untersagt.
  • Wir sorgen gemeinsam für Ordnung und Sauberkeit. Schmierereien und Beschädigungen melden wir der Schulleitung.
  • Alle halten sich an die Unterrichtszeiten und -räume. Während des Unterrichts wird nicht gegessen und in der Regel nicht getrunken und nicht zur Toilette gegangen.
  • Handys, MP3-Player u. ä. Geräte werden vor dem Betreten der Schule ausgestellt und in der Schultasche aufbewahrt. Bei Zuwiderhandlungen werden die Geräte eingezogen. Handys sind von einem Erziehungsberechtigten abzuholen. Kommt ein/e Schüler/in dieser Aufforderung nicht nach, kann dies zu einer Erziehungsmaßnahme führen.
  • Im Unterricht bzw. in einzelnen Unterrichtssequenzen ist für eine Internetrecherche der Einsatz und die Benutzung eines Handys nach Anweisung des Lehrers gestattet. Nach Beendigung bzw. nach Aufforderung durch den Lehrer die Handys wieder wegzupacken, greift bei Nichteinhaltung Punkt 4 der Hausordnung.
  • Das Tragen netzwerk- und internetfähiger Endgeräte (Smartwatch, digitale Brillen oder Ohrstöpsel u.a.) ist während einer Leistungserhebung im Unterricht untersagt. Wird dagegen verstoßen, gilt dies als Betrugsversuch.
  • Nach jeder Stunde wischt der Ordnungsdienst die Tafel, die Fenster werden geschlossen und der Raum ordentlich verlassen. Ab der 5. Stunde nach Unterrichtsschluss stellen wir die Stühle hoch. Die Lehrkraft verschließt danach den Raum.
  • Das unerlaubte Entriegeln der Notausgänge und Auslösen von Feueralarm ist untersagt und wird erzieherisch geahndet.
  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Unterrichtszeit ist Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I nicht erlaubt.
  • Während der Mittagspause können Schülerinnen und Schüler der Klassen 9H, 10R und 10G-12G mit Sondergenehmigung das Schulgelände zur Esseneinnahme verlassen. Der Aufforderung der Aufsicht, den Schülerausweis vorzuzeigen, ist Folge zu leisten. Kommt eine Schülerin bzw. ein Schüler dieser Aufforderung nicht nach, darf das Schulgelände nicht verlassen werden.Für die Schüler der Jahrgänge 7-12 werden im Haus B/C freie Themen wie „Lernbüro“; „Arbeit am PC“, Streitschlichter u.a. (siehe Übersicht Did. Leiterin) angeboten.
  • In der ersten und zweiten großen Pause halten sich alle Schülerinnen und Schüler auf dem Pausenhof auf. Bei widrigen Witterungsverhältnissen wird abgeklingelt. Wir begeben uns in den nächst folgenden Fach- bzw. Klassenraum. In der 2. großen Pause nimmt der 5./6. Jahrgang das Mittagessen ein.
  • Der Verkauf von Speisen und Getränken im Schulklub erfolgt lediglich in den großen Pausen. Anschließend ist das Gebäude zu verlassen.
  • In den Freistunden ist der Aufenthalt nur auf dem Schulhof, im Schulclub, Aufenthaltsraum oder in der Lernwerkstatt/ Bibliothek gestattet.
  • Ballspiele sind nur auf den dafür vorgesehenen Flächen erlaubt.
  • Auf dem gesamten Schulgelände ist der Umgang mit offenem Feuer streng verboten.
  • Das Rauchen ist auf dem gesamten Schulgelände und in den Schulgebäuden der KGS „W. v. Humboldt“ generell untersagt.
  • Das Mitbringen von
    - Waffen (z.B. Messer, Schlagringe, Knüppel, Wasser- bzw. Schreckschusspistolen, Kampfsprays),Feuerwerkskörpern und Laserpointer
    - Drogen und Suchtmitteln (auch Alkohol) sowie von jugendgefährdenden oder rassistischen Mediensind streng verboten und werden sofort zur Anzeige gebracht.

Diese Hausordnung tritt ab 29.Oktober 2020 in Kraft.

Unsere Kooperationen

bbi
ksb
bbi
volkssolidaritaet
papenburg
aok plus
buehnen halle
sv halle
hsmb
ksb
ksb
stadt bibliothek halle
beitrag bravo 100px
beitrag bravo 250 150
beitrag bravo 250 150
beitrag bravo 250 150
beitrag bravo 250 150
beitrag bravo 250 150
jf logo 3

 

Leitbilder unserer pädagogischer Arbeit

1. Wir ziehen gemeinsam an einem Strang
2. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen eigenverantwortlich zu lernen.
3. Unsere Schülerinnen und Schüler gestalten ihre Freizeit sinnvoll.

Die wichtigsten Aufgaben einer Schule sind und bleiben Bildung und Erziehung.