Unser Kooperationspartner, die Bühnen Halle mit Frau Krake, Frau Kuhfuß-Knauer, Frau Werner und die Balletttänzerin Emma Harrington aus Sydney, Australien

und Frau Haupt, Stadträtin in Halle, waren zum 2. Mal an der KGS „Wilhelm von Humboldt“ in den 15 Klassen unseres 5. und 6. Jahrgangs dabei!

„Bei „Rico, Oskar und die Tieferschatten“ hat die sonst recht lebhafte Klasse gespannt gelauscht, denn Frau Werner hat eindrucksvoll vorgelesen. Mit verstellter Stimme, Mimik und Gestik konnte sie die Klasse in ihren Bann ziehen und es gab auch einige lustige Textstellen, an denen gelacht wurde.“ (Frau Kraus)

„Hilfe, die Herdmanns kommen“ war den Kids der 5G1 mit Frau Kuhfuß-Knauer vorbehalten.

„Die Kids waren glücklich über eine Abwechslung vom Schulalltag. Die Atmosphäre war entspannt und die meisten Kids sind die 45 Minuten dabeigeblieben.“ (Frau Hoehne)

Emma Harrington machte die Kids der 5G3 mit „The Rainbow Serpent“ in englischer Sprache glücklich.

Bevor sie aber die Geschichte aus der „Dreamtime“ lesen konnte, waren die Kids ganz neugierig und durften den weitgereisten Gast mit Fragen löchern.

So erfuhren sie,

  • dass Frau Harrington (36) seitdem sie 5 war, tanzt und im Alter von 10 zum Profiballett wechselte,
  • in Australien die Kids mit 4/5 Jahren zur Schule gehen,
  • dass alle stolz auf ihre Schuluniform sind, weil sie ein Gemeinschaftsgefühl gibt,
  • dass man Nachsitzen muss oder nach Hause geschickt wird, wenn man vergessen hat, seinen Blazer anzuziehen,
  • dass die meisten australischen High Schools single sex schools sind,
  • sie schon auf jedem Kontinent war und u.a. in der Schweiz, in England, in New York, in Polen, in Dubai, in Wien auftrat,
  • sie mit 14 das 1. Mal nach Europa für einen Wettbewerb fuhr
  • sie unglaublich gern mit ihrem Sohn in Halle lebt, deutsche Zeitungen, Chemie, Geschichte, Reisen, Wernigerode und Flugzeuge liebt
  • ihre Lieblingsbücher die Harry Potter Bücher sind
  • sie erst seit einem Jahr ihren Führerschein hat
  • im Moment am Opernhaus in Halle Balletttänzer aus 20 verschiedenen Ländern mit 18 verschiedenen Sprachen in der Company sind
  • sie es schön findet, mit so vielen Menschen aus unterschiedlichen Nationen zu arbeiten.

Frau Harrington gab auch ihre Tipps zum Sprachenlernen an die Schüler weiter:

Den Lieblingsfilm erst in der Muttersprache und dann auch in der Fremdsprache schauen, sich irgendwann bei Work & Travel oder sich als Au Pair anmelden. (Frau Adam)

Frau Haupt las in zwei Klassen „Irgendwo ist immer Süden“. „Den Kids hat es sehr gut gefallen. Sie waren alle aufmerksam und ihre Leselust wurde durch Frau Haupt geweckt.“ (Frau Peisker)

Unser Kooperationspartner, die Stadtbibliothek Halle entsandte Frau Hauser mit dem
Buch „Knolle Murphy“ zum 1. Mal.
Großes Lob kam von den Kids und der begleitenden Lehrerin. „Das Buch wurde erstklassig mit Bezug zur Bibliothek vorgestellt. Die Schüler waren fasziniert und gefesselt von Frau Hausers Vorlesen.“  Ergebnis: Die meisten Schüler möchten sich in der Bibliothek anmelden und dieses Buch ausleihen kann.“ (Frau Herfurth)

Frau Dr. Sturm vom Institut für Germanistik brachte gleich mehrere Studierende der Martin-Luther-Universität Halle mit:

„Die „13einhalb Leben des Käpt´n Blaubär“ wurden sehr engagiert von einem Studierenden gelesen.

Das Ziel, das Interesse am Lesen allgemein und am Buch und Autor zu wecken, wurde in der 6G1 erreicht.“ (Frau Ebert)

Frau Billert war mit der 5G2 dabei und berichtete, dass die Geschichte des „Neinhorns“ durch die Studierenden sehr authentisch in Sprache vorgetragen wurde,  es sogar eine kleine Landkarte gab, in der die Stationen der Geschichte vorgestellt wurden, zwischendurch offene Fragen und Anregungen im Klassenverband diskutiert wurden und es zum Schluss sogar noch für jedes Kind eine kleine Süßigkeit gab.

„Statt glücklich und lächelnd durch die Welt zu traben und in Reimen zu sprechen wie die übrigen Einhörner in dieser rosaroten Welt, verweigert sich das „Neinhorn“ maulend allen Vorschlägen mit einem Nein.

Eine sehr amüsante Geschichte, toll illustriert.

Und es gibt neben einem Kartenspiel auch einen 2. Teil, der wärmstens empfohlen wurde.“ (Frau Billert)

Herr Herzog und seine Klasse hatten Freude am altersgerecht ausgewählten Buch „Die Oma hat das Internet kaputt gemacht“ und dem anschließenden Gespräch.

Stimmen einiger KollegInnen, die netterweise ihr Feedback gaben und nicht nur partizipierten, und die nach einer Fortsetzung am 17. November 2023 rufen….

Frau Kraus: Ich finde das Projekt „Vorlesetag“ super.

Frau Hoehne: Vielleicht könnten die Kids zukünftig direkt eingebunden werden, indem sie z.B. eine Zeichnung zum Vorgelesenen anfertigen, wenn sie möchten. Das würde auch für danach noch für Gesprächsstoff sorgen. Ansonsten: TOP.

Frau Peisker: Eine Wiederholung wäre absolut wünschenswert.

Frau Adam: Ein GROßES DANKESCHÖN an alle, die sich darauf einließen.

  1. Adam

weitere Beiträge

Zukünftige Schul(t)räume: Highlights vom Tag der offenen Tür:

Es war wieder soweit: Am Samstag (27.01.2024) öffneten sich wie jedes Jahr die Türen der KGS Wilhelm von Humboldt für Besucher. Die Lehrer und Schüler versuchten, ihr ...

Weiterlesen …

Chemieolympiade

 Am 29.11.2023 fand wieder die traditionelle Chemieolympiade an unserer Schule statt. Sechs Teams der 9. Klassen versuchten, mit Experimenten, chemischem Wissen und ...

Weiterlesen …

Großunternehmen treffen Eltern und Schülerinnen und Schüler vom 04.03.2024-08.03.2024

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Lehrerinnen und Lehrer,   in der Woche vom 04.03.2024 – 08.03.2024 können Schülerinnen und Schüler wie auch Eltern live ...

Weiterlesen …